Adressen

Gemeindebüro Ratingen Hösel

Petra Röder
Bahnhofstraße 175
40883 Ratingen
Telefon: 02102 9691-0
Fax: 02102 9691-91
E-Mail: gemeindebuero.hoesel[at]ekir.de
Web: www.evkirche-hoesel.de

Öffnungszeiten:
Montag 10:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 15:00 bis 17:00 Uhr

Evangelisches Familienzentrum Hösel Clarissima

Bahnhofstraße 169
40883 Ratingen (Hösel)
Telefon: 02102 9691-20
Fax: 02102 9691-30
E-Mail: kindergarten[at]evkirche-hoesel.de

Leitung: Sonja Zickwolf-Krebs

Adolf-Clarenbach-Kirche

Bahnhofstr. 175
40883 Ratingen (Hösel)

Unsere Adolf-Clarenbach-Kirche ist seit 1930 das Gotteshaus der Höseler Gemeinde. Am 29.9.1929 hatte man mit dem Neubau der Kirche begonnen. Die feierliche Grundsteinlegung erfolgte am 27.10.1929, einem besonderen Datum, wie der Wortlaut der eingemauerten Urkunde deutlich macht:

 

„Der Grundstein dieser Kirche ist gelegt worden am 27. Okt. 1929 in dem Jahre, in dem die Deutsche Evangelische Kirche sich in Erinnerung ruft, dass vor 400 Jahren

1.) Martin Luther ihr den kleinen Katechismus geschenkt hat als mustergültiges Lehrbuch für die Jugend,

2.) Evangelische Fürsten und Städte das Recht des Deutsch-Evangelischen-Gewissens gewahrt haben auf dem Reichstag zu Speyer,

3.) Adolf Clarenbach, der bergische Reformator, als Märtyrer seinen Glauben besiegelt hat mit seinem Tod.“

 

Am 26.10.1930 wurde die Adolf-Clarenbach-Kirche geweiht und der Gemeinde übergeben. Seit dem 15.1.1996 steht unsere Kirche in der Denkmalliste der Stadt Ratingen. Vorausgegangen war ein Antrag des Rheinischen Amtes für Denkmalpflege, Abtei Brauweiler in Pulheim vom 30.11.1992. Der letzte Satz der umfangreichen Begründung heißt: „Für den Erhalt der Kirche sprechen architekturgeschichtliche und städtebauliche Gründe.“

Darum bemüht sich auch die Kirchengemeinde ihr Gotteshaus zu pflegen und instand zu halten. Dies ist zumeist mit einem hohen Kostenaufwand verbunden. Die letzte große Renovierung mit Einbau der neuen Sandtner-Orgel erfolgte von Februar bis Oktober 2000. Im Jahr 2007 wurden vier neue Bronzeglocken incl. Glockenstuhl angeschafft. Es war eine besondere Freude für die Kirchengemeinde, die große Spendenbereitschaft mitzuerleben. Wie seinerzeit beim Kauf der neuen Orgel spendeten auch jetzt wieder viele Menschen, die nicht so rege am kirchlichen Geschehen teilnehmen. Es wurde sehr deutlich, dass die Kirche und ihr Geläut ebenso zum Heimatgefühl gehören wie das Orgelspiel an Festtagen.

Zur Sicherstellung von Instandhaltungskosten der denkmalgeschützten Kirche wurde ein Förderverein gegründet, der Verein zur Erhaltung der Adolf-Clarenbach-Kirche Hösel e.V.

  • 1